Gekonnt Trampen – wie man es in Europa richtig macht

Trampen will gekonnt sein. Wer die richtigen Plätze und Strategien zum perfekten Trampen kennt, der ist deutlich schneller am Ziel. Regionale Unterschiede und die Mentalität der Menschen in den unterschiedlichen Ländern spielen ebenfalls eine große Rolle! Mit unseren Tipps gelangen Sie sicher durch Europa und lernen nebenbei noch nette Leute kennen.

Deutschland zählt – wider erwartend – zu einem der tramping-freundlichsten Länder Europas. Hier ist es besonders einfach, sich von einem zum nächsten Ort zu bewegen. Aber auch die Autofahrer in Norwegen, Dänemark oder Schweden sind sehr freundlich, wenn es darum geht, Sie an Ihr Reiseziel zu bringen. Die Atmosphäre in den nordischen Ländern ist generell sehr ungezwungen und persönlich. Auch in Österreich werden Sie schnell an Ihr Ziel gelangen. Dort verhält es sich mit den Trampern ähnlich wie in Deutschland. Die Berge bieten eine schöne Aussicht, während Sie mit ihrer Mitfahrgelegenheit gen Ziel fahren.

In England sollten Sie etwas Geduld aufbringen. Die Leute sind zwar nett und höflich, aber Trampern gegenüber eher unaufgeschlossen. Hier ist Eigeninitiative gefragt. Stellen Sie sich also hier nicht an den Straßenrand, sondern gehen Sie freundlich und entschlossen auf die Leute zu. Meist findet sich so dann doch noch jemand, der einen gerne mitnimmt.

In Italien sind die Menschen sehr gelassen und gastfreundlich. Allerdings ist es aufgrund der vielen Mautstationen nicht gerade einfach, gesehen zu werden. Haben Sie jedoch einen netten Fahrer gefunden, dann vergeht die Zeit wie im Fluge!

Die richtige Strategie, um ans Ziel zu gelangen

Wir möchten Ihnen noch ein paar Tipps mit an die Hand geben, mit denen Sie schneller und erfolgreicher durch Europa trampen können:

  • Suchen Sie sich einen Platz, an dem möglichst viele Autos halten. Das kann ein Parkplatz, eine Tankstelle oder ein Rastplatz sein. Aber auch Autobahnauffahrten eignen sich gut dafür. Wichtig ist, dass Sie gesehen werden. Damit erhöhen Sie Ihre Erfolgswahrscheinlichkeit mitgenommen zu werden.
  • Wenn Ihr Zielort weit entfernt ist, nennen Sie diesen nicht auf Ihrem Schild. Besser ist es, sich Zwischenstationen auszuwählen, die Sie nach und nach Ihrem Ziel näher bringen
  • Seien Sie kontaktfreudig. Ihr Gegenüber will unterhalten werden. Meist bietet schon die Frage nach dem Reiseziel viel Stoff für ein interessantes Gespräch während der Fahrt.
  • Tragen Sie möglichst helle bzw. bunte Kleidung. Damit wirken Sie offen und freundlich. Dunkle Kleidung oder eine Sonnenbrille lassen sie finster und wenig Vertrauen erweckend erscheinen.

Europa ist ein facettenreiches Land mit interessanten und netten Menschen, die einem gerne beim Erreichen des eigenen Reiseziels helfen. Mit unseren Tipps gelangen Sie sicherlich schneller an Ihr gewünschtes Ziel! Viel Erfolg und viel Spaß beim Trampen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.