Weniger bekannte griechische Inseln, die definitiv einen Besuch wert sind!

In den letzten Jahren hat Griechenland als Urlaubsziel extrem an Beliebtheit zugenommen. Gerade zur Sommerzeit bieten die langen Strände, schönen kleinen Orte und das hellblau-türkise Meer seinen Urlaubern eine schöne Aufenthaltszeit. Besonders Inseln wie Mykonos, Kreta, Korfu oder Rhodos zählen zu den beliebtesten griechischen Touristenorten! Dabei gibt es noch viele weitere tolle, und vor allem unbekannte Inseln, die jeder in seinem griechischen Urlaub einmal gesehen haben sollte. Sind Sie auf der Suche nach einem Ort, der nicht von Menschenmassen überfüllt ist? Dann stellt Ihnen dieser Text einige tolle, unbekannte kleine Inseln vor, die Sie in jedem Fall einmal gesehen haben müssen.

Thasos

Thasos ist die nördlichste, bewohnte Insel in Griechenland und wird auch „die grüne Insel“ genannt. Sie finden hier eine Vielzahl an grünen Wäldern, bestehend aus tollen Kalabrischen Kiefern und Olivenbäumen. Neben entspannten Spaziergängen, können Sie auch die kulturellen Seiten mit historischen Sehenswürdigkeiten und Museen der Insel genießen. Besuchen Sie unbedingt den Apollo Tempel, das Amphitheater und den alten Hafen der Insel. Sehr beliebt ist auch die Drachenhöhle von Panagia und das Kloster des Erzengels Michael, welches direkt auf einem Berg an der Küste liegt. Von dort haben Sie einen fabelhaften Ausblick auf das Meer. Zusätzlich finden Sie zahlreiche schöne kleine Strände, an denen Sie entspannen und sich sonnen können! Der „Golden Beach“ ist mit dem feinen Sand und dem klaren Wasser der beliebteste Strand auf Thassos.

Karpathos

Die Insel liegt zwischen Kreta und Rhodos, und wird daher gerne übersehen. Sie zählt zu den eher unbekannteren Inseln Griechenlands. Die Insel trägt auch den Namen das „geheime Santorin“. Denn Sie finden auch hier die bei Touristen sehr beliebten kleinen weißen Häuser mit den blauen Dächern. Mit einer Fähre können Sie einen Tagesausflug nach Kreta und Rhodos unternehmen. Hauptsächlich dient der Süden der Insel für den Tourismus, während der Rest noch unberührtes Land mit viel Natur und menschenleeren Strände ist. Sie erwarten viele kleine und süße Hotels, für Familien, Pärchen oder Alleinreisende.

Alonnisos

Alonnisos zählt zu den nördlichen Sporaden Griechenlands. Die Insel ist ideal, wenn Sie mal von Ihrem Alltag abschalten und entspannen möchten. Die Insel ist besonders bekannt, und dadurch auch beliebt, für seine wunderschöne und unberührte Natur. Je nachdem, welche Jahreszeit gerade ist, leuchtet die Insel in verschiedenen Farben auf. Sie finden vielzählige Heilkräuter wie Salbei, Thymian oder wilder Fenchel. Über die komplette Insel erstrecken sich Wanderwege. Im Süden finden Sie kleine Küsten und Strände, und können entspannt im Meer baden. Wenn Sie also mal Abwechslung vom Luxusurlaub machen möchten, ist Alonnisos ideal.

Symi

Symi wird gerne als Tagesausflug von Rhodos aus besichtigt. Die Insel können Sie nur per Boot erreichen. Dennoch warten einsame Strände und Badebuchten auf. Das besondere an den Häusern auf Symi ist die Farbenvielfalt. Jedes Haus erstrahlt in einer anderen knalligen Farbe wie Rot, Rosa, Blau oder Türkis. Auf Symi sollten Sie unbedingt das Kloster Panormitis besuchen. Dieses ist entweder ein wichtiger Wallfahrsort oder ein beliebtes Ziel von Tagesausflüglern.

Leave a Reply

Your email address will not be published.